Der Kreis ist geschlossen!

Am vergangenen Samstag haben wir 50 Obstbäume gepflanzt, zusammen der SoLaWi-Gärtnerin Angelika Glawe von der Luch-Gärtnerei und anderen Food-Assembly-Gruppen aus Berlin.

Die Veranstaltung hat eine Vorgeschichte von etwas mehr als einem Jahr: im Mai 2015 haben 20 Berliner Familien kompostierbare Windeleinlagen verwendet, daraus wurde im Laufe von einem Jahr fruchtbares Terra Preta-Substrat. Und jetzt wachsen die Bäume mit der Hilfe Berliner Babies.

Zwölf motivierte Helfer haben sich am Samstag schwer ins Zeug gelegt und insgesamt 33 verschiedene Obstbaumsorten gepflanzt, allesamt robuste, alte Sorten von Apfel, Aprikose, Birne, Kirsche und Pflaume.

Über einen Zeitraum von mindestens 25 Jahren kann einer dieser Bäume jedes Jahr leicht 50 Kilo an Früchten tragen. Mit diesem kleinen Anfang von 50 Bäumen sind das schon 2,5 Tonnen jedes Jahr.

Wir haben die Pflanzung mit einer kleinen Zeremonie gefeiert: Alle Mitstreiter haben sich drei Wünsche für die Zukunft überlegt und diese auf farbigen Bändern und Kärtchen geschrieben, damit wurden dann drei der Bäume geschmückt. Wir haben uns in diesen kurzen stillen Moment gefragt: was wünschen wir uns für diesen Ort, diese Bäumen und unsere Welt?

Bisher haben uns eine ganze Reihe von Institutionen, Firmen und Familien geholfen den ersten Windelkreislauf zu schließen. Wir bedanken uns herzlich bei diesen Unterstützern:

- TerraBoga Forschungsprojekt, Botanischer Garten Berlin
- 20 Berliner Familien
- Wandlitzer Erden
- unsere Terra Preta Experten Dr. Haiko Pieplow, Dr. Jürgen Reckin, Peter Thomas und Dr. Michael Weiss
- PURAPUR
- Prinzessinnengärten
- Technische Universität Berlin
- Unterstützer unserer Crowdfunding Kampagne

Im März wollen wir die nächsten 50 Bäume pflanzen. Dafür suchen wir weiter nach Partnern, Unterstützern und Flächen für weitere Pflanz-Aktionen.

 

 

30.11.2016 - 00:00

Add new comment

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Lines and paragraphs break automatically.