Preisverleihung Land der Ideen

Am Samstag, den 15. Oktober, haben wir die Auszeichnung des Wettbewerbs "Deutschland - Land der Ideen" offiziell entgegengenommen.

Wir haben uns gefreut, dass genau die Menschen gekommen sind, die wir uns gewünscht haben: Eltern mit Kindern und weitere Interessierte, die Anteil an der Entwicklung von DYCLE nehmen. Insgesamt waren etwa 30 große und kleine Menschen trotz den ungemütlichen Wetters nach Kreuzberg ins Social Impact Lab gekommen.

Wir haben unseren ersten Apfelbaum in einen mobilen Container gepflanzt und dabei die Terra Preta Humuserde eingesetzt, die wir 2015 aus kompostierbaren Windeleinlagen hergestellt haben. Alle in der Runde haben mitgeholfen und eine Handvoll von der Schwarzerde an die Wurzeln des Baumes gegeben.

Baumpflanzen ist eine Investition für die nächste Generation und es erweitert unsere Vorstellung auf die nächsten 10 oder 20 Jahre und darüber hinaus. Wir haben unsere Besucher eingeladen, einen Wunsch für sich oder ihre Kinder zu notieren, die den Baum schmücken und bei seinem Wachstum begleiten sollen. Nun trägt der Baum die Wünsche und wächst mit der Hilfe Berliner Babies.

Frau Schütz vom Land der Ideen gab uns einen Überblick über den Wettbewerb, der dieses Jahr bereits zum elften Mal stattfand. DYCLE wurde für diesen Preis unter mehr als tausend Ideen in der Kategorie „Umwelt“ ausgewählt.

Herr Seeger von der Deutschen Bank überreichte die Urkunde an Ayumi Matsuzaka, die Gründerin von DYCLE, und hob in seiner Rede die Bedeutung von Initiativen wie DYCLE hervor und deren ökologischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Aspekte. "Wir sind alle in einer Nachbarschaft", sagte er und verwies auf das Thema des Wettbewerbs ("NachbarSCHAFFTinnovation").

Wir hatten viel Glück, dass wir uns eine Saftpresse von der Mosterei Ketzuer (http://mosterei-ketzuer.de) ausleihen konnten, einem Safthersteller aus Brandenburg. Mit der Hilfe von vielen Händen haben wir einige Liter Saft zusammen gekeltert. Nicht nur die Kinder sind gleich Fans geworden, auch die Erwachsener konnten einen neuen Geschmack aus der der Natur kennenlernen.

DYCLE möchte gern dazu beitragen die alten Obstbaumsorten zu erhalten. "Wie hat wohl vor Jahrhunderten ein Apfelkuchen geschmeckt?" - Aus Neugier haben wir nachgeforscht und ein Rezept aus dem Jahr 1553 gefunden und damit einen besonderen Apfelkuchen gebacken. Der Kuchen hatte nur wenige Zutaten, hat aber trotzdem mehr Arbeit erfordert als gedacht.

Für das DYCLE Team bedeutet die Auszeichnung Motivation und Unterstützung für weitere Schritte. Den Preis haben wir zusammen als Team erreicht und so werden wir weitermachen.

 



 

18.10.2016 - 14:30

Add new comment

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Lines and paragraphs break automatically.